Abschied nach 17 Jahren

Einrichtungsleiter Matthias Krisch hat den Waldkindergarten „Die Trolle“ Gundelfingen verlassen.

Am letzten Kindergartentag des Jahres wurde noch einmal miteinander gesungen. Gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und dem gesamten pädagogischen Team verabschiedete sich Matthias Krisch Ende August von den Kindern, Eltern und Vorstand.

Insgesamt 17 Jahre lang war Matthias Krischs Name untrennbar mit dem Waldkindergarten „Die Trolle“ in Gundelfingen verbunden. Davon 8 Jahre als Einrichtungsleiter. Unzählige Kinder wurden von ihm und seinem pädagogischen Team in die Geheimnisse des Waldes eingeführt und wurden mit den Naturelementen Feuer, Wasser, Luft und Erde in ihrer Entwicklung begleitet. Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit stellte die Musik dar. Das hat man auch am letzten Kindergartentag gemerkt: Kinder und Eltern haben sich nochmals Lieder wünschen dürfen und am gemeinsamen Gesang teilgenommen.

Herr Krisch hat die Landschaft des Schwarzwaldes gegen die norddeutsche Weite ausgetauscht und ist zurück gekehrt in seine Heimat.

Der Waldkindergarten „Die Trolle e.V.“ bedankt sich bei Herrn Krisch für sein jahrelanges pädagogisches Engagement und wünscht ihm bei seiner neuen Tätigkeit alles Gute!

Wir gehen in die Schule!

Mit einer bunten Feier wurden heute unsere Schulanfänger – die „Schlaufüchse“ – in die Schulzeit verabschiedet. Die Verabschiedungszeremonie fand dieses Jahr auf einer großen Lichtung im Wald statt, damit auch die Eltern und die restlichen Trolle-Kinder den Schlaufüchsen einen gebührenden Abschied bereiten konnten. Auch wenn dieses Jahr vieles anders ist – der Abschied vom Kindergarten bleibt ein großer Schritt und wir wünschen den fünf Schulanfängern alles Gute und viel Freude in der Schule!

Auf den Platz, …fertig, …los!

Ab morgen kann der neue Bauwagen von den Trolle-Kindern in Beschlag genommen werden! Die große Einweihungsfeier müssen wir zwar Corona-bedingt verschieben, aber wir freuen uns trotzdem sehr über dieses lang ersehnte Ereignis. Ein großes Dankeschön an unseren Vorstand für den unermüdlichen Einsatz und auch an alle die fleißigen und tatkräftigen Eltern: Der Waldkindergarten hat einen sehr gemütlichen und wunderschönen zweiten Standplatz erhalten!

Unser neuer Bauwagen

Nun steht er an seinem endgültigen Standplatz! Unser neuer Bauwagen wurde im letzten Monat in einer aufregenden Aktion über die Wiese an seinen Platz im Wildtal gezogen. Nun steht er auf dem gegossenen Fundament. Bei einer gemeinsamen Elternaktion haben wir das Gelände um den Bauwagen eingezäunt. Viele fleißige und vor allem kräftige Hände waren im Einsatz und es wurde eifrig gehämmert und gebohrt. Leider heißt es jetzt abermals warten: Bis der Bauwagen von den Trollekindern in Beschlag genommen werden kann, muss der Kindergarten noch bis nach Pfingsten warten…

Von Rittern, Einhörnern, Drachen und Prinzessinnen

Fasnacht im Waldkindergarten ist dieses Jahr besonders märchenhaft: Die Hütte verwandelt sich in ein wunderschönes Schloss, in dem viele Einhörner, Ritter, Drachen und Prinzessinnen speisen, spielen und feiern. Das Motto der diesjährigen Feier wurde von den Kindern in geheimer Wahl selbst festgelegt. Den Anfang der Fasnachtstage machte der Schmutzige Donnerstag, an dem es eine magische Schatzsuche und ein festliches Schlossfrühstück gab, das keine Wünsche offen ließ. Was für ein gelungener Auftakt der närrischen Zeit!

Das Eckige muss ins Grüne!

Da steht er, unser neuer Bauwagen: mit roten Fensterläden und roten Türen, einer kleinen Veranda und einem geschwungenen Dach – richtig schön sieht er aus! Auch richtig schön ist der Platz, auf dem er bald stehen soll: Eine hügelige Wiese am Waldrand von Wildtal mit einem herrlichen Blick ins Tal. Nun muss sich der Bauwagen nur noch von seinem jetzigen Standplatz ins Grüne bewegen! Dann haben die Trolle-Kinder einen zweiten Anlaufplatz und neben der altbewährten Schutzhütte einen neuen, behaglichen Rückzugsort. Das wird ein Fest!

Laternenfest

Vor dem Laternenfest gab es auch dieses Jahr wieder viel zu tun für die Trollekinder, denn die Laternen und die Stöcke wurden von ihnen selbst gestaltet, geschnitzt, geschmirgelt, geklebt und gebastelt. Um so schöner war der Moment, als die Laternen in der Dämmerung und bei Gesang angezündet und feierlich überreicht wurden! In einem langen Zug machten sich dann alle auf den Weg durch den Wald zu den verschiedenen Stationen, an denen die Kinder die St. Martins – Geschichte nachspielten, einen Laternentanz tanzten und Laternen – Lieder sangen. Am Ende unseres Umzugs trafen wir mit den Wichtelkindern bei der großen Lichterburg zusammen, die die Kinder am Vormittag aus Sand gebaut hatten. Bei Tee, kleinen Leckereien und Martinsgebäck am wärmenden Feuer haben wir den wunderschönen Abend ausklingen lassen.

Das neue Vorstandsteam stellt sich vor:

Johannes Bräuer, Christian Kischke, Martina Stoll, Heiko Renner und Hedi Genc (v.l.n.r.) wurden auf der letzten Mitgliederversammlung im Juni zum neuen Vorstand unseres Vereins gewählt. Sie übernehmen nun für ein Jahr die Aufgaben:

Heiko Renner: 1. Vorsitzender, Christian Kischke: Kasse, Heidi Genc: Personal, Martina Stoll und Johannes Bräuer: Beisitzerin und Beisitzer.

Euch allen ein herzliches Dankeschön für euer großes Engagement!